AHA hält Freiraum und naturnahe Entwicklung der Wuhle für dringend geboten!

Samstag, den 04.05., um 10.00 Uhr
Fahrradexkursion entlang der Wuhle
zur Mündung der Wuhle in die Spree in Berlin-Köpenick
Treffpunkt: Bahnhof Ahrensfelde-Friedhof
Dauer: ca. 5 Stunden

Der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. – AHA -, ein ehrenamtlicher und gemeinnütziger Umwelt- und Naturschutzverein, welcher im den Land Sachsen-Anhalt sowie in den Freistaaten Sachsen und Thüringen, aber auch in den Ländern Brandenburg und Berlin seine Aktivitäten entfaltet, verfolgt seit vielen Jahren mit großer Aufmerksamkeit die Entwicklung der Spree und ihrer Nebengewässer im Land Berlin. Als Nebengewässer seien hier insbesondere Panke, Erpe/Neuhagener Fließ und Wuhle zu nennen.
Hinsichtlich des 16,5 Kilometer langen Spreenebenflusses Wuhle, welche in der brandenburgischen Gemeinde Ahrensfelde auf der Barnimhochfläche entspringt und bei Spindlersfeld in Berlin in die Spree mündet, verweist der AHA darauf, dass es gilt an die Renaturierungsmaßnahmen auf einer Länge von 12,00 km in den Jahren 2006 bis 2008 anzuknüpfen. Im Vergleich zu dem vorherigen naturferneren Zustand des Flusses hat es umfassende Verbesserungen gegeben. Eigene Betrachtungen von heutigen AHA-Mitgliedern aus den Jahren 1986/1987 sowie im Rahmen von Fahrradexkursionen im August 2007, am 03.07.2010 und am 12.04.2023 zeigen das auf.
Nunmehr führt der Arbeitskreis Hallesche Auenwälder zu Halle (Saale) e.V. – AHA – am Samstag, dem 04.05.2024, eine ca. fünfstündige Fahrradexkursion entlang der Wuhle durch.
Treff: 10.00 Uhr Bahnhof Ahrensfelde – Friedhof
Endpunkt: Mündung der Wuhle in die Spree in Berlin-Köpenick

Die Fahrradexkursion findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Deshalb sind wetterfeste Kleidung und entsprechend angemessenes Schuhwerk angebracht. Ferner empfiehlt es sich Rucksackverpflegung – Essen und Trinken – mitzunehmen.
Die Teilnahme an der Fahrradexkursion erfolgt auf eigene Gefahr. Zudem ist das Verlassen der Fahrradexkursion zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich.

AM 04.05.2024

Start war in der Gemeinde Ahrensfelde am Bahnhof Ahrensfelde-Friedhof. Hier zeigte sich die aus der Verrohrung an der Bahnstraße heraustretende und dann begradigte Wuhle als erfreulicherweise mit Wasser gefülltes Fließgewässer. Dies änderte sich durchaus im Abschnitt Wuhlesteg, wo der Wuhleverlauf ebenfalls mit Wasser benetzt war und am Nordostufer mit einer ausgeprägten Mischung aus sukzessiv entwickelter Weich- und Hartholzaue bestanden ist, welche u.a. von Silber- und Salweide, Gemeiner Esche und Gemeinem Schneeball geprägt ist. Eine sehr begrüßens- und schützenswerte Entwicklung, welche bei Fortsetzung im Südwestbereich und Koppelung der Umwandlung der von der starken Mahd geprägten Wiese mit Rasencharakter eine massive Aufwertung erfährt. Den Wiesenbereich gilt es unbedingt partiell und unregelmäßig zu mähen, um die Entwicklung einer arten- und strukturreichen Wiese mit zahlreichen Blühpflanzen zu ermöglichen. Das trägt u.a. zum Schutz und zur Entwicklung der Fauna und Fora in dem Bereich bei und kann beispielgebend zum generellen Umgang von Wiesen sein. Es bietet sich zudem an Mahden zusammen mit der Bevölkerung durchzuführen, um so verstärkt das Verständnis für arten- und strukturreiche Wiesen zu wecken und zudem traditionelle Mahden mit Sense und Sichel sowie den Umgang mit dem Mahdgut zu erlernen. weiter lesen …

Frühjahrsputz 2024 im Wuhletal

Am Samstag, den 23. März 2024
von 11 bis 13 Uhr

Wir machen unseren alljährlichen FRÜHJAHRSPUTZ der Wuhletal-Paten an diesem SAMSTAG und säubern das TAL und die Biesdorfer Höhe von Müll, Kippen und Unrat.

Wir treffen uns am
S- und U- Bhf Wuhletal
und werden in alle Richtungen ausschwärmen.

Wir freuen uns auf euch und eure rege Teilnahme.

Bringt gern eure eigenen Handschuhe und alte recycelte Einkaufstaschen mit.

Wir haben Westen; Handschuhe und Eimer.

Die BSR wird wie gewohnt den Müll abholen.

18. November 2023

Müllsammelaktion

am Samstag, dem 18. November 2023
von 11 bis 13 Uhr statt.

Wir treffen uns am
S- und U- Bhf Wuhletal
und werden in alle Richtungen ausschwärmen.

Wir freuen uns auf euch und eure rege Teilnahme.

Bringt gern eure eigenen Handschuhe und alte recycelte Einkaufstaschen mit.

Wir haben Westen; Handschuhe und Eimer.

Die BSR wird wie gewohnt den Müll abholen.

Kippenfreies Wuhletal 2023

Warum haben wir es uns zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr zweimal eine Woche lang nur die Kippen im Wuhletal wegzuräumen? Ganz klar, weil Zigarettenkippen sehr gefährlich sind für die Natur, die Tiere und das Wasser.

1. Aktion 01. – 10. Juli 2023

2. Aktion 08. 17. September 2023

Es macht aus mehreren Gründen Sinn, keine Zigarettenkippen in der Natur wegzuwerfen.

Umweltauswirkungen: Zigarettenkippen sind die am häufigsten weggeworfenen Abfälle weltweit. Sie enthalten giftige Chemikalien wie Nikotin, Schwermetalle und Kunststoffe, die in die Umwelt gelangen können. Diese Substanzen können das Grundwasser, Gewässer und Bodenlebewesen verschmutzen und ernsthafte Umweltauswirkungen haben.

Tiergefährdung: Die unsachgemäße Entsorgung von Zigarettenkippen kann eine erhebliche Gefahr für Tiere darstellen. Viele Tiere, darunter Vögel, Fische und Säugetiere, können Kippen für Nahrung halten und sie versehentlich verschlucken. Die Chemikalien in den Kippen können zu schweren Vergiftungen, Verletzungen oder sogar zum Tod von Tieren führen.

Abbauzeit: Zigarettenfilter bestehen aus Zelluloseacetat, einem Kunststoff, der sehr langsam abgebaut wird. Es kann Jahre oder sogar Jahrzehnte dauern, bis eine Zigarettenkippe vollständig zerfällt. Während dieser Zeit können die Chemikalien in den Filtern in die Umwelt freigesetzt werden.

Ästhetische Verschmutzung: Das Wegwerfen von Zigarettenkippen in der Natur trägt zur Verschmutzung von Landschaften und öffentlichen Räumen bei. Die Kippen sind häufig auch an der Wuhle und im Wuhletal zu finden, was die Schönheit der Natur um der Wuhle beeinträchtigt und somit auch einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität der Menschen hat.

Brandschutz: Weggeworfene Zigarettenkippen können Brände verursachen, insbesondere in trockenen und brennbaren Umgebungen wie Wäldern. Das unsachgemäße Entsorgen von Zigaretten in der Natur kann zu schweren Bränden führen, die sowohl die Tierwelt als auch die natürlichen Ressourcen bedrohen.

Es gibt zahlreiche Quellen, die diese Probleme und Auswirkungen belegen. Hier sind einige zuverlässige Quellen, die weitere Informationen zu diesem Thema bieten:

– European Commission. (2018). Cigarette Litter Prevention. Abgerufen von: https://ec.europa.eu/environment/waste/cigarette_litter_prevention.htm

– Ocean Conservancy. (2019). Cigarette Butts & Plastic Pollution. Abgerufen von: https://oceanconservancy.org/trash-free-seas/international-coastal-cleanup/cigarette-butts/

– National Geographic. (2018). The Big Problem With Cigarette Butts. Abgerufen von: https://www.nationalgeographic.com/environment/article/cigarette-butts-plastic-pollution

– Keep America Beautiful. (2015). Cigarette Litter. Abgerufen von: https://www.kab.org

AKTIONSPROGRAMM Sauberes Berlin 2022:

Beim Sonderprogramm haben wir einen Antrag gestellt und es wurde eine großzügige Summe bewilligt.

Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin Abt. Stadtentwicklung, Umwelt- und Naturschutz, Straßen und Grünflächen Straßen- und Grünflächenamt hilft uns somit finanziell, unsere Ideen und Projekte bezüglich des Wuhletals zu unterstützen.

Vielen herzlichen DANK !!!